Skip to main content

Darauf sollten Sie bei einer Mokka Kaffeemaschine achten! (Die Besten Modelle 2020)

Mokka Kaffeemaschine

Arzum Okka Kaffemaschine. Turkische Mokka Maschine

 

Wer seinen Kaffee nicht immer in der gleichen und herkömmlichen Weise trinken, sondern auch ein wenig Abwechslung und anderen Geschmack genießen möchte, sollte sich vielleicht einmal zu einem Mokka Kaffee wenden. Der Mokka ist das Zeugnis einer jahrhundertealten Kaffeetradition und erlangte seine Bekanntschaft besonders im orientalischen Raum.

 

Der Geschmack weckt Assoziationen mit der Geschichte Tausendundeine Nacht und hat mit seinen vielen neuartigen und speziellen Aromen aus dem Osten viele Anhänger auf dieser Welt. Daher wollen wir uns in diesem Artikel besonders dem Mokka Kaffee und den Mokka Kaffeemaschinen widmen. Was zeichnet sie aus und schmeckt der Kaffee wirklich so gut?

 


Unsere Top Empfehlung für Mokka Kaffeemaschinen


 


Worum handelt es sich bei einem Mokka Kaffee?


Bevor wir uns zu den verschiedenen Mokka Kaffeemaschinen wenden, wollen wir zuerst einmal klären, um was es sich für einen Kaffee bei Mokka überhaupt handelt. Mokka Kaffee wird aus einer relativ kleinen Kaffeebohne gebrüht, die ursprünglich aus Afrika stammt. Später wurde sie auch im orientalischen Raum, wie der Türkei oder dem Jemen, angebaut. Dort entwickelte sie sich zu einem wichtigen Bestandteil der dortigen Kultur, wobei einer der klassischen Mokka, wie wir ihn heute kennen, in den 1930er Jahren in Italien erfunden wurde.

 

Dabei unterscheidet sich der türkische Mokka nur sehr gering von dem arabischen. Um das perfekte Aroma zu entfalten, muss die Mokka Bohne so fein wie möglich gemahlen werden. Nur so kann der Kaffee sein süßes und orientalisches Aroma entfalten, wobei es noch einige Methoden gibt, seinen Kaffee etwas zu verfeinern. So wird der Mokka klassischerweise mit etwas Zucker gekocht, was eine noch süßere Aromenvielfalt garantiert.

 

Wer den vollen Mokkageschmack genießen möchte, kann diesen auch ganz weglassen. Besonders in arabischen Ländern gibt es noch viele Kräuter und Zusätze, wie Rosenwasser, Piment oder Kardamom, mit denen man den Geschmack noch etwas orientalischer gestalten kann. Doch das beste Mokka Pulver und die geschmackvollsten Zusätze bringen nichts, wenn man keine funktionierende Mokka Kaffeemaschine zur Verfügung hat. Deswegen werden wir uns jetzt diesem Thema widmen.

 


Diese Mokka Kaffeemaschinen gibt es


Nachdem wir uns den Mokka Kaffee etwas näher angesehen haben, kommen wir nun zu den Mokka Kaffeemaschinen, die ebenfalls einen essenziellen Part bei der Zubereitung spielen. Die wohl bekannteste und klassischste Variante dieser Maschinen ist ganz klar die Kanne mit dem Mokkakocher. Doch es gibt ebenfalls einige andere Modelle, die zwar nicht so beliebt unter den Mokka Liebhabern sind, aber trotzdem ein Thema in diesem Artikel sein sollten.

 

Mokka Filtermaschinen

Mittlerweile kann man auch mit herkömmlichen Filtermaschinen, einen Mokka Kaffee zubereiten. Das funktioniert bei den meisten Modellen auch ganz gut, wobei die Maschinen natürlich nicht auf die Mokka Zubereitung spezialisiert sind. So kann oft nicht der optimale Druck oder Temperatur erreicht werden, bei der man den Kaffee von der Hitze nehmen muss. Nur so können sich nämlich alle orientalischen Aromen bestens entfalten. Wer allerdings bereits eine Filtermaschine zu Hause hat, muss sich keinen extra Kocher besorgen.

 

Elektrische Mokkakocher

Eine sehr verbreitete Variante ist der elektrische Mokkakocher, da bei diesem beinahe der ganze Prozess automatisch abläuft. Die Maschine errechnet automatisch die optimale Temperatur und den perfekten Druck. Außerdem zeigt sie einem so an, wann der Kaffee fertig zum Servieren ist. Das garantiert eine hohe Sicherheit und man benötigt keine Übung, um einen guten Mokka kochen zu können. Allerdings geht hierbei auch die Individualität beim Kochen verloren, wodurch der Lieblingsgeschmack der meisten Personen nie ganz getroffen wird.

 

Elektrische Mokkamaschine von Fakir

Elektrische Mokkamaschine von Fakir

 


Unsere Top 5 Empfehlung für elektrische Mokkakocher


 

Klassische Mokkakocher

Dieses Problem lässt sich dagegen mit dem klassischen Mokkakocher lösen. Diese besitzen oft eine achteckige Form und müssen über dem Herd manuell erhitzt werden. Durch die luftdichten Ventile gehen keine Aromen durch die Kanne verloren. Zudem kann man durch das manuelle Kochen viel kreativer und individueller agieren. Mit einiges an Übung kann man so den für sich perfekten Mokka Kaffee zubereiten.

 

Ein weiterer Vorteil ist das Miterleben der ganzen Gerüche und Aromen, die bei dem Prozess ausgeschüttet werden. Also besonders für Kaffeeliebhaber und Enthusiasten ist eine klassische Kanne als Mokkakocher unabdingbar, da man hierbei den ganzen Prozess und die Aromen hautnah miterlebt. So ist nicht nur das Kocherlebnis das mit Abstand beste, sondern auch der Geschmack des Kaffees kann perfektioniert werden.

 

 Bialetti Moka Express Espressokocher

Klassischer Mokkakocher

 

Vorteile einer klassischen Mokkakanne:

  • Klassisches Design
  • Individuelle Zubereitung
  • Große Aromenvielfalt miterleben
  • Perfekter Mokka Kaffee zubereitbar

Nachteile einer klassischen Mokkakanne:

  • Kochprozess ist größtenteils manuell
  • Maschine gibt nicht Bescheid, wenn der Kaffee fertig ist
  • Bei falscher Zubereitung: Kaffee kann schnell bitter werden

 


Unsere Top Empfehlung für den klassischen Mokkakocher


 


Darauf sollte man beim Kauf achten


Bevor man sich jedoch eine Mokka Kaffeemaschine zulegt, sollte man genau wissen, was für Präferenzen man hat. Wer es eher einfach und schnell haben möchte, sollte zur elektrischen Mokkakanne greifen. Für einen optimierten Geschmack und eine leidenschaftliche Zubereitung ist das klassische Modell des Mokkakochers jedoch die bessere Wahl. Zwar muss man hier zuerst etwas in die Übung kommen, jedoch schmeckt der Mokka dadurch auch um einiges intensiver.

 

Andere Dinge, auf die man achten sollte, ist das Material der Mokka Kaffeemaschine. Sie sollte größtenteils aus Metall und nicht aus Plastik bestehen, sodass der Geschmack nicht verfälscht wird. Dafür muss man zwar oft etwas tiefer in die Tasche greifen, jedoch lohnt sich diese Investition. Zudem erhält man gute Modelle bereits für etwas über 30 €, was wirklich ein guter Preis ist. Bei den elektrischen Modellen sind zudem noch Brühdauer und Leistung eine wichtige Komponente, auf die es zu achten gibt.

 


Fazit zu der Mokka Kaffeemaschine


Kommen wir nun zum abschließenden Fazit zu den Mokka Kaffeemaschinen. Der Mokka ist eine alte und orientalische Tradition, die später von den Italienern in Europa verbreitet wurde. Bis heute konnte sich der klassische Mokkakocher in Form einer herkömmlichen Kanne durchsetzen, da sich hiermit perfekte Geschmackserlebnisse zaubern lassen. Doch auch für die Personen, die es lieber automatisch haben möchten, gibt es elektrische Varianten.

 

Beide Modelle gibt es bereits ab einem sehr günstigen Preis zu haben. Für Kaffeeliebhaber empfehlen wir jedoch ganz klar die klassische Variante der Mokka Kaffeemaschine. Hierbei lässt sich etwas herumspielen, sodass man seinen individuell perfekt angepassten Mokka genießen kann. Dazu haben wir ebenfalls einige Modelle verglichen, sodass Sie sich ein Bild davon machen können.

 

Quellen

https://www.kaffeemaschinen-welt.net/
https://mokkamaschinen.de/
https://www.illy.com/
https://www.martermuehle.de/

 


Ähnliche Beiträge